Milan Skrobanek, geboren 1984 in Ahlen, studiert 2007-2013 Film an der Hochschule für bildende Künste Hamburg und der École des Beaux-Arts Marseille. Er realisiert die Kurzspielfilme SEIT DEM TOD MEINER MUTTER, HENRIK und WIE IN SCHLECHTEN ZEITEN, mit denen er auf zahlreichen Filmfestivals vertreten ist.

 

Zum Abschluss des Studiums dreht er den Dokumentarfilm DIE CHINESEN EUROPAS über die deutsche Tischtennis-Nationalmannschaft und erhält 2013 von seinen Professoren Wim Wenders und Pepe Danquart ein Diplom mit Auszeichnung.


Mit dem Fußballfilm IM DERBY-DREIECK (2015) und dem Basketballfilm STARTING 5 (2016) komplettiert er seine Sportfilm-Trilogie. Die Filme laufen auf Festivals, im Kino und Fernsehen und werden auf DVD ausgewertet. 

 

Parallel zu seinen eigenen Projekten arbeitet er als Regisseur und Cutter für diverse Agenturen und Produktionsfirmen. Zu seinem Portfolio gehören namhafte Klienten wie Porsche, Lufthansa, Hornbach, Deutsche Bahn, Miele und der NDR.